Sonntag, 17. Juli 2011

...Schafgarbe, Kurkuma, Essigbaum

...von oben nach unten

1. Die Schafgarbenfärbung , habe ich nur mit den Blättern der Pflanze durchgeführt. Das Ergebnis ist ein angenehm leuchtendes gelb.

2. Dieser Strang mit Kurkuma gefärbte reine Merino wollte mir nicht gefallen, also wurde er in der Essigbaumflotte nachgefärbt. Das Ergebnis ist nicht viel überzeugender als vorher.

3. Diesmal mussten die Essigbaumblüten in Mamas' Garten für  Färbeversuche herhalten. Wunderschön rot wurden sie gepflückt und vom Stengel gestreift (unbedingt Handschuhe anziehen, die Blüten haben wie kleine Stacheln und diese bleiben in der Haut strecken). Da der Essigbaum schon von alleine so viel Säure enthält habe ich darauf verzichtet Essig zuzufügen. Also wurde das Ganze mit Wasser aufgefüllt und ca. 1 Stunde geköchelt, über Nacht abgekühlt. Am nächsten Tag wurde ein vorgebeizter Strang Wolle (49% BW, 39% Schurwolle, 12% Polyamid) in die Färbeflotte gelegt, langsam bis kurz unter den Siedepunkt erhitzt und wiederum über Nacht ausgekühlt. Ausgewaschen wie immer mit klarem Wasser und ein wenig Babyshampoo. Ein dezenter Sandton, mit Hell-Dunkel-Effekt durch die Baumwolle, ist das Ergebnis.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über ein paar nette Zeilen. Vielen Dank!