Samstag, 29. September 2012

...Westwood Daisies

Manchmal entwickeln sich die Dinge, völlig anders als man es je für möglich gehalten hatte. Als ich Annas Garn mit in den Urlaub genommen habe, wollte ich im Flieger einfach nur die Stunden rum kriegen, testen ob ryanair die Rundnadel im Handgepäck beanstandet und im besten Fall im Urlaub etwas einfaches stricken.
Dass daraus ein schlichtes, leichtes Tuch entstehen würde, für das ich die Anleitung sogar aufgeschrieben habe, hätte ich mir nicht träumen lassen. 

Die Anleitung zu diesem Tuch gibt es kostenlos, viel Spaß ☺!

Hier entlang zum meiner Anleitung bei ravelry.
Und hier geht es direkt zum Download: Westwood_Daisies.pdf



Dienstag, 11. September 2012

...zweierlei Schilfgrün

Endlich, endlich hatte ich mal die Gelegenheit an Schilfblüten zu kommen. Die Ausbeute war nicht so üppig, leider nur 175 g:

Diese wanderten in meinen Färbetopf und wurden erst mal über Nacht mit Wasser kalt eingeweicht. Anschließend 3 Stunden geköchelt. Die besten Ergebnisse erzielt man wenn man die Flotte danach vollständig auskühlen lässt.

Am Sonntagmorgen habe ich die Blüten in einen Wäschesack umgefüllt und beiseite gelegt um sie wieder zu verwenden.

Die Wolle ist in den Topf gewandert und das ganze habe ich in die pralle Sonne gestellt:






Am Abend hatte sah das so prima aus, das ich die Wolle raus genommen, ausgewaschen und getrocknet habe.











Das Ergebnis: Ein dezenter Grünton.

Das Wasser im Topf war noch so kräftig gefärbt, das ich kurzerhand einen weiteren Strang eingelegt,  den Wäschebeutel mit den Schilfblüten dazu gehangen  und das Wasser etwas aufgefüllt habe.










Das ganze für 2 Stündchen erhitzt, nicht gekocht, und am Ende konnte ich gestern Abend einen schönen gelbgrünen Strang von der Wäscheleine abhängen.


Sonntag, 9. September 2012

...geschenkt

bekommen habe ich ein bisschen Alpakawolle.
Das mein Tochterkind Alpakas so toll findet habe ich ja schon geschrieben. Auch ich kann mich gegen diesen besonderen Charme nicht mehr erwehren. Bei einem Tierparkbesuch am Samstag standen ein paar von diesen schönen Vierbeinern in einem Gehege. Da  habe ich einfach nett gefragt was man mit der Wolle machen würde und bekam eine Tüte voll geschenkt (der Rest war schon anderweitig versprochen). Demnächst wandert dieser fluffige Traum über bein Spinnrad...

Dienstag, 4. September 2012

...Gartenhibiskus

Im letzten Jahr habe ich die verwelkten Blüten meines Gartenhibiskus gesammelt. Am Ende waren es ca. 250 g getrocknete Blüten (ohne den Blütenkelch).
  • Wolle Merino selbstgesponnen (gebeizt mit Kaltbeize)
  • oben 2. Zug
  • unten 1. Zug
Das erste Ergebnis war, wie so oft bei meinen Experimenten ein dezentes beige. Nachdem ich aber 2g Eisen-II-sulfat in die Färbeflotte gegeben habe wurde ein schönes dunkles graugrün daraus. Und weil es so schön war wanderte direkt ein weiterer Strang hinterher. (Leider wollen die Farben nicht so richtig eingefangen werden.)

...nachgefärbt

Meine Solarglasfärbung mit der Kamille und dem Johanniskraut war mir dann doch etwas fad.
In den Untiefen meiner Hexenküche fanden sich noch ein wenig Rotholz und Gelbholz, vormals gedacht zum Ostereier färben. Die wenigen Gramm wanderten in einen Wäschebeutel und wurden mit Wasser erhitzt. Meine Färbeflotte lasse ich immer über Nacht auskühlen und lege die Wolle erst am nächsten Tag ein. Das Ergebnis sieht dann nun so aus.