Dienstag, 11. September 2012

...zweierlei Schilfgrün

Endlich, endlich hatte ich mal die Gelegenheit an Schilfblüten zu kommen. Die Ausbeute war nicht so üppig, leider nur 175 g:

Diese wanderten in meinen Färbetopf und wurden erst mal über Nacht mit Wasser kalt eingeweicht. Anschließend 3 Stunden geköchelt. Die besten Ergebnisse erzielt man wenn man die Flotte danach vollständig auskühlen lässt.

Am Sonntagmorgen habe ich die Blüten in einen Wäschesack umgefüllt und beiseite gelegt um sie wieder zu verwenden.

Die Wolle ist in den Topf gewandert und das ganze habe ich in die pralle Sonne gestellt:






Am Abend hatte sah das so prima aus, das ich die Wolle raus genommen, ausgewaschen und getrocknet habe.











Das Ergebnis: Ein dezenter Grünton.

Das Wasser im Topf war noch so kräftig gefärbt, das ich kurzerhand einen weiteren Strang eingelegt,  den Wäschebeutel mit den Schilfblüten dazu gehangen  und das Wasser etwas aufgefüllt habe.










Das ganze für 2 Stündchen erhitzt, nicht gekocht, und am Ende konnte ich gestern Abend einen schönen gelbgrünen Strang von der Wäscheleine abhängen.


Kommentare:

  1. Beide Färbungen sind wunderschön!

    Perfekt!

    AntwortenLöschen
  2. Was für schöne Farben. Wahnsinn, was die Natur so hergibt.
    Also solche Schilfblüten hätte ich noch welche, falls du da Bedarf hast. Sag einfach Bescheid.
    LG Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das nette Angebot, leider ist mir die Färbewolle ausgegangen und ich komme zur Zeit nicht zum Spinnen.
      Herzlichst Ute

      Löschen

Ich freue mich über ein paar nette Zeilen. Vielen Dank!