Montag, 8. Oktober 2012

...noch mehr Dahlien


Wer mich kennt, der weiß das ich gerne auf den Westerwald schimpfe. Heute möchte ich das ganz ausdrücklich mal nicht tun, denn auf unserer schönen Wanderung (den GEO-Wanderweg rund um Nauort) habe ich eine größere Menge weggeworfener Dahlienblüten gefunden. Da hat wohl jemand seinen Garten winterfest gemacht und ich profitiere davon...
Soeben sind mehrere Stränge Färbewolle in die Kaltbeize und die Blüten zum trockenen auf die Fensterbank gewandert. Bei Zeiten werde ich sehen ob sich die leuchtende  Dahlienfärbung wiederholen lässt.

Sonntag, 7. Oktober 2012

...so viel Farbe aus einer Hand voll Dahlien

Im Frühjahr bekam ich von Helma aus der Rhön Dahlienknollen geschenkt. Die wurden zu passender Zeit im Garten in die Erde gesetzt und zunächst von sämtlichen Schnecken der Umgebung als beste Nahrungsgrundlage befunden. Irgendwann war man wohl doch satt, und der ein oder andere Trieb durfte wachsen. Mit der Blüherei hat es dann noch ewig gedauert, denn im Westerwald ist dieses Jahr der Sommer ja bekanntlich ausgefallen. So habe ich jede Blüte die begann zu verwelken lieber drinnen auf der Fensterbank getrocknet. Doch mehr als 10 Stück sind es am Ende nicht geworden. Mit diesen habe ich feine Merinowolle gefärbt und hier sind die beiden Stränge in ihrer ganzen Pracht:



Samstag, 6. Oktober 2012

...ein letztes Schilfgrün für dieses Jahr

Vor ein paar Wochen hatte ich mit Schilfblüten gefärbt und zuerst gedacht, mit so wenig Materaial keine kräftigen Farben erzielen zu können. Doch wiedereinmal wurde ich von den Farben die die Natur so bereithält überrascht. Am Ende sind mit 175g frischen Schilfblüten 300g Wolle durch meine Färbeflotte geschwommen. Die liebe Manu bekommt dann demnächst noch diesen Strang hier: