Donnerstag, 28. Februar 2013

...eine Jacke für den Imker





Mein Liebster musste lange warten. Erst habe ich ein Kilo 6-fach Sockenwolle von Hand in Wunschfarbe gefärbt. Die versprochene Jacke wurde dann noch diverse male aufgeribbelt und neu begonnen. Schuld war das von mir verwendete Sockengarn, welches so gar nicht mit den Vorgaben der Anleitung in Einklang zu bringen war. So manches Mal hat dieses Projekt mich an den Rand des Wahnsinns geführt. Aber am Ende ist doch noch alles gut geworden. Und sie stitzt, passt wackelt und hat Luft :-)
(Anleitung  "Straboy" aus Contemporary irish knits von Carol Feller)

Montag, 25. Februar 2013

...Leuchtfeuer

Mein zu letzt gefärbter Kammzug ist versponnen und alles ist so aufgegangen wie ich es mir gewünscht habe. In zwei Teile getrennt und diese jeweils Stückchen für Stücken aus der Falte gesponnen ist am Ende dieses 2fädige Garn entstanden. 145 g mit ca. 220m Lauflänge. Ich denke ein Cowl ist das richtige Projetkt um herauszufinden ob ich ein Farbverlaufsgarn gesponnen habe.


Sonntag, 17. Februar 2013

...wenigstens die Hände sind warm

Die französische habe ich, wie schon erwähnt,zu Handschuhen für meinen Imker verarbeitet. Sie wurden auf Alltagstauglichkeit bereits bei einer ausgedehnten Winterwanderung getestet und für gut befunden.
Schlichte Fäustlinge mit Fleecestoff abgefüttert:


Samstag, 16. Februar 2013

...Neuzugang in meiner Bibliothek

Zu Weihnachten habe ich ein neues Buch geschenkt bekommen:

Spinnen leicht gemacht

Ich gebe zu dass ich mich mit dem Englischen schwer tue, deshalb war mir die deutsche Übersetzung von Brenda Gibsons Buch sehr willkommen.
So manches Aha-Erlebnis habe ich inzwischen durch die Lektüre gehabt und ich kann es wirklich nur wärmstens empfehlen.
Neben den Grundbegriffen des Spinnens und dem geschichtlichen Hintergrund gibt es bebilderte Anleitungen die einem das Lernen verschiedener Techniken erleichtert.

Um den Winterblues ein wenig zu vertreiben habe ich am vergangen Wochenende den Karneval bunt begangen und diesen Kammzug mit Säurefarben gefärbt:


In der Theorie möchte ich ein Garn mit langem Farbverlauf spinnen, dazu habe ich den Kammzug der Länge nach geteilt und schon mal die erste Hälfte auf die Spule gebracht.



Montag, 11. Februar 2013

...Wintersonne

..habe ich diesen cowl getauft. Er glitzert und blinkt was das Zeug hält. Die Anleitung findet ihr bei ravelry unter jeweled-cowl. Er hat auch schon seine Besitzerin gewechselt, die liebe Andrea ist ganz happy mit dem kuschligen Teil.

Ich habe ein Wollsouvenir verstrickt, einen Zauberball Lace von Schoppel. Gekauft auf einer kurzen Reise in die Lüneburger Heide im Januar bei Lana Materia in Soltau.




Sonntag, 10. Februar 2013

...Faserfieber

Ich bin ja noch Spinnanfängerin, so experimentiere ich zur Zeit mit dem Probierbeutel von Woll Knoll herum.
Zuerst ist mir die französische ins Auge gesprungen. Sie hat eine schöne Farbe, ist graubraun, hat feste Fasern aber einen schönen Glanz.


Ich habe zwei Fäden miteinander verzwirn und daraus bereits ein paar Fausthandschuhe für meinen Liebsten gestrickt. Und damit der Wind nicht durchpfeift wurden sie mit Fleecestoff abgefüttert. Im Moment sind diese im Gebrauch, deshalb muss ich euch das Foto vorerst schuldig bleiben.

Als nächstes war die sandfarbene la Plata dran. Diese roch wunderbar nach Schaf. Einzig der ziemlich gelbe Farbton trübt meine Begeisterung etwas. 3ply verzwirnt ergab es ein schön balanciertes Garn, welches ich wohl demnächst mit Pflanzenfarben verschönern werde.


Im Moment ist die Gotlandwolle dran, 200g waren im Beutel und ich wundere mich. Sie ist wohl deutlich schwerer als die anderen Fasern. Sonst passen gut 70g auf meine kleinen Spulen. Nun habe ich 100g versponnen und die Spule ist nicht mal voll. Außerdem fluscht Sie was das Zeug hält. Ich bin mir noch nicht sicher wie ich zwirnen werde. Oder soll ich es mal mit einem single probieren???